Wie unsere Mini Shettys leben:

Unsere Ponies leben alle individuell den Bedürfnissen angepasst, hauptsächlich 12 Monate im Jahr im Freien bzw. Offenstallhaltung.

Individuell deswegen, da wir auch Senioren haben, die z.B. im Winter über Nacht eingestallt werden müssen, da die alten Knochen es etwas wärmer brauchen. 

 

Im Sommer (Mai-Oktober) leben unsere Ponies ausschließlich auf weitläufigen Weideflächen.

Unsere Junghengste leben mit den Althengsten, welche aktiv nicht eingesetzt werden auf einer abgelegen Hengstweide wo sie artgerecht ihren Bedürfnissen nachkommen können. 

Die Stuten werden in max. 3 Herden geteilt, und ziehen mit jeweils einem Hengst auf extra Weideflächen. 

Unsere tragenden Stuten werden in den letzten 3 Wochen der Trächtigkeit über Nacht eingestallt und per Kamera und Birth Alarm überwacht. Sie bleiben bis ca. 2-3 Wochen nach dem abfohlen bei uns am Hof und ziehen dann in die jeweilige Herde, in der die Fohlen dann mit gleichaltrigen die ersten Monate aufwachsen können. 

 

Im Winter (November-April) leben unsere Ponys im Offenstall mit Weidezugang

Offenstall heißt: Die Ponys stehen im Freien, haben aber jederzeit Zugang zu Weidehütten und Weidezelten. Es steht ihnen 24h überdacht Heu oder Heulage zur freien Verfügung, aber auch jederzeit der Zugang zur Weide.

Die Gruppen sind in eine Stutenherde von ca. 7-9 Stuten, einer Hengstherde von ca. 5-7 Hengsten und einer "Stallgruppe" von 2 Ponies aufgeteilt. 

Unsere "Stallgruppe" besteht aus unserem Seniorenhengst "King" und seiner Stute "Kiki". King benötigt altersbedingt nachts ein warmes Bett und Kiki benötigt um glücklich zu sein Kings Anwesenheit. So leben die beiden im Winter zusammen tagsüber auf der Weide und Nachts im Stall. 

 


Was unsere Mini Shettys fressen:

Hier möchten wir euch kurz einen Einblick geben, was wir unseren Minis rund über das Jahr alles füttern. 

 

Absolut unerlässlich in der Pferdehaltung ist das Rauhfutter. Aus diesem Grund steht unseren Ponies 12 Monate im Jahr, 24h am Tag

 

Gras, Heu oder trockene Heulage

 

in BIO-Qualität  frei zur Verfügung. 

 

Alle weiteren Futtermittel die wir verwenden finden sie unten angeführt. 

 

Der eine oder andere wird sich vielleicht denken "WARUM?" 

"Shettys bekommen doch schon Rehe wenn sie 24h Heu zur Verfügung haben. Shettys brauchen nicht 24h Heu sondern 24h eine Fressbremse!"

 

Shetland Ponies sind in erster Linie Equiden, genauso wie ein Hannoveraner, Quarter Horse oder Haflinger. Ihr Körper ist nicht nur gleich aufgebaut, sondern funktioniert auch gleich. 

Das Shetland Pony hat nicht mehr oder weniger Probleme wie ein anderes Pferd einer anderen Rasse. Das Problem ist "der Nutzen", der Gesamtumsatz, Energieverbrauch usw. 

Pferde werden gearbeitet, ob nun an der Longe oder unter dem Sattel. Werden sie nicht gearbeitet werden sie genauso Fett und gehören sie zu den leichtfuttrigen Rassen ist ein Reheschub genauso wie bei einem Shetland Pony vorprogrammiert. 

Das Problem der Shettys ist in den meisten Fällen die Haltung und die fehlende Arbeit. 

Shetty in Boxenhaltung, oft nur als Beisteller zu einem Großpferd, 5h täglich Koppelgang mit wenig Bewegung, dannach wieder Box. Stoffwechselfunktion = NULL - Resultat: Adipositas, Hufrehe...usw.

Ein Shetty Problem? NEIN! Das passiert ebenso mit einem Haflinger, Quarter Horse usw. 

 

Ein Shetland Pony das gearbeitet wird, oder in der Zucht ist, hat den gleichen Bedarf wie ein Reitpferd.

Ein Shetty gehört in keine Box, es gehört in eine Herde, bestmöglichst 24h in den Offenstall mit genügend Bewegung und 24h Raufutter. Aber warum ist 24h Raufutter so wichtig?

In der Natur verbringen Pferde viele Stunden mit Fressen und machen selten länger als 3 Stunden Fresspause, auch nicht nachts. Sie sind sogenannte Dauerfresser.  Das Verdauungssystem ist auch genau darauf ausgelegt, der Magen produziert beständig kleine Mengen Magensäure und jede Zwangsfutterpause ist somit Stress. Dies bringt wieder andere Krankheiten mit sich (Magengeschwüre). Ponies denen 24h Heu zur freien Verfügung steht, im Zusammenhang mit einem Offenstall und freier Bewegungsmöglichkeit, sind nicht nur entspannter sondern werden in den seltensten Fällen (Erkrankung) zu fett.  

Auch kann man beobachten dass Ponies in Offenstallhaltung mit 24h Raufutterzugang und der Möglichkeit sich frei zu bewegen mehr Fresspausen einlegen und langsamer fressen. Alles das begünstigt einen gut funktionierenden Stoffwechsel. 

 

Ein besonders wichtiger Punkt bei dem Shetland Ponies ist die Mineralstoff-Fütterung. Der weit verbreitete Grundgedanke dass Shettys nichts als Heu und Wasser brauchen, mag sich zwar seit Jahren beständig halten, aber auch dies ist ein Grund dafür dass immer mehr Tierärzte sich mit Shetty Besitzern eine goldene Nase verdienen. Von 10 Blutbildern verschiedener Shetland Ponies sind nicht selten mehr als die hälfte der Ponies mit bedenklichen Mängel belastet - Resultierend aus der eigentlich unüberlegten "nur Heu, und dass nur wenig" - Fütterung. Heu deckt in unseren Breitengraden schon lang nicht mehr den Grundbedarf eines Equiden ab. Und hier sind wir wieder beim leidigen Thema - Ein Shetland Pony ist ein Equide - ein Pferd wie es auch ein Hannoveraner ist. 

Wenn man sich von der Meinung  dass ein Shetty nur Heu, und dass nur rationiert und mit Fressbremse bekommen darf nicht abbringen lassen kann, dann bitte denkt trotzdem an eine ausgewogene Mineralstoff-Fütterung. 

Nicht selten sind es die ganz besonders schlanken Shettys, auf dessen Figur die Besitzer so stolz sind, die die im Blutbild neben Selen-  und Zinkmagel, oft einen Gesamteiweiß Wert aufweisen, der bereits in teils lebensbedrohlichen Tiefen liegt. 

 

Ein Shetland Pony muss nicht dünn sein - es muss in erster Linie gesund sein und dazu benötigt es nunmal, wie jedes andere Pferd, eine Grundversorgung, die mit reiner Heufütterung nicht gewährleistet ist. 

 

 

Zur optimalen Mineralstoffabdeckung füttern wir unseren Minis, die im Zuchteinsatz sind tägl. das Zuchtmineral von LEXA (30g)

 

- hochwertige Versorgung an Mineralstoffen, Vitaminen und

  Spurenelementen speziell abgestimmt auf den täglichen Bedarf

  von Zuchtpferden

- mit organisch gebundenen Spurenelementen für eine optimale

  Bioverfügbarkeit

- angereichert mit den natürlichen Vitalstoffen aus Kieselgur und

  Seealgen zur Unterstützung von Haut und Fell

- versorgt bereits das Fohlen im Mutterleib und später über die 

  Milch mit lebenswichtigen Vitalstoffen für eine gesunde

  Entwicklung

- mit den essentiellen Aminosäuren Lysin, Methionin, Cystin und

  Threonin                                                                                                 - durch die Vitalstoffkombination und hochwertiges ß-Carotin  

  können die Fruchtbarkeit der Stute sowie die Spermienqualität

  des Hengstes unterstützt werden


 

 

Zur optimalen Mineralstoffabdeckung füttern wir unseren Minis, die in der Aufzucht sind ab den 1. Lebensjahr tägl. das Junior-Mineral von LEXA (30 - 50g)

 

- deckt die speziellen Bedürfnisse von Fohlen und Jungpferden

  ab und kann so eine gesunde Entwicklung unterstützen

- enthält außerdem die Aminosäuren Lysin und Methionin um

  den Mehrbedarf des wachsenden Tieres abzudecken

- durch den vorhandenen B-Vitamin-Komplex wird eine optimale

  Verwertung der enthaltenen Vitalstoffe unterstützt

- zugesetzte Kieselgur unterstützt die Versorgung von Haut und

  Haar

- zur optimalen Verwertung im Organismus werden sowohl

  organische als auch anorganische Verbindungen in bewährter

  Zusammensetzung verwendet

 


 

 

 

 

Um unseren Fohlen einen guten Start ins Leben zu gewährleisten, erhalten sie direkt nach der Geburt, sowie am 7. und am 14. Lebenstag eine Dosis des Vitaminpräperates

Ipaligo Foal von EQUISTRO.

 

Die Paste ist für Warmblutfohlen entwickelt, ich gebe pro Eingabe 1/4 einer Tube an meine Mini Fohlen. 

 

- Rundumversorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und

  Aminosäuren geeignet als Erstversorgung von neugeborenen

  Fohlen


 

 

Mit erreichen des 1. Lebensmonat, bis ca. 1. Lebensjahr bekommen unsere Fohlen tägl. den Spurenelementekomplex VIVATOL-B von Medihorse. ( 5ml)

 

Es handelt sich dabei um ein hochwertiges Spurenelementkonzentrat der Spitzenklasse mit Vitamin-B Komplex, das Inhaltsstofflich mit dem bekannten und sehr wirksamen Haemolytan der Firma EQUISTRO fast ident ist.

 

Es fördert eine optimale Entwicklung des Bewegungsapperates und ist daher auch bei Fehlstellungen von Neugeborenen zu empfehlen. 

 

Auch Ponies in Erhohlungsphasen,  z.B. nach Krankheiten  füttern wir dieses Mittel sehr erfolgreich. 


 

 

 

   In den Wintermonaten (November - April) bekommen unsere   

   Ponies tägl. ein Gemisch aus Quetschhafer und Gerstenflocken

   (1-3Liter je nach Pony), angereichert mit den jeweiligen

   Mineralstoffen. 

  

  Bei unseren tragenden Stuten wechseln wir ca. 2 Monaten vor der

  Geburt auf ein Zuchtfutter.


                                       

 

                                        Ab dem 8-9. Trächtigkeitsmonat bekommen unsere Stuten tägl.

                                        das Podo Lac von PAVO ( ca. 500g)

                                        Wir füttern dieses bis zum Absetzen des Fohlens.

 

                                        Mit diesem hochwertigen Spitzenfutter bekommt das ungeborene                                         Fohlen wichtige Nährstoffe, und die Milchgabe der Stute kann                                                 unterstützt werden.

                                        - Mit Kupfer, Zink und Mangan in organisch gebundener Form

                                        - Basiert auf dem bewährten Podo®-Konzept

                                        - Speziell auf den Bedarf abgestimmtes Ca-P-Verhältnis

                                        - Mit zusätzlichem Magnesium

                                        - Mit zusätzlichem Vitamin E

 


 

 

                                            Unsere Fohlen erhalten nach dem Absetzen bis zum erreichen

                                            des 1. Lebensjahr tägl. das Podo Grow von PAVO (ca. 200-400g)

 

                                             Dieses Spitzenfutter ist für die beste Entwicklung junger Pferde,

                                             vom Absetzen bis zum dritten Lebensjahr entwickelt worden.

 

 

                                              - Mit zusätzlichen essenziellen Aminosäuren

 

                                              - Optimales Verhältnis von Magnesium, Kalzium und Phosphor

                                                für heranwachsende Pferde

 


 

Unser Senior King bekommt in den Wintermonaten als Aufwertung seines Grundfutters tägl. Luzerne + von Agrobs. (ca. 1,5 kg)


 

 

 

Über die Wintermonate bekommen alle unsere Ponies tägl. über ihr Zusatzfutter eine Portion Rote Bete Chips von Olewo (ca. 1 Hand voll)

 

- Unterstützt die Abwehrkräfte

- Unterstützt die Verdauung

 


 

 

 

 

 

 

Über ihre tägl. Ration an Zusatzfutter erhalten alle Ponies einen "Schuss" Leinöl  (10ml)

 

- Zur Unterstützung des gesamten Stoffwechsels

- Fördert die Zellerneuerung

- Für einen natürlichen, dauerhaften Fellglanz

 


 

 

 

 

 

 

Unseren Ponies steht immer ein Natur Salzleckstein frei zur Verfügung.